Translate

Mittwoch, 4. August 2010

Au-Waldschönheiten

Überall im Wald, v.a. am Auwald-Rand,  wächst nun diese Pflanze, die
mich stets an wilde Orchideen erinnern, manche nennen sie auch Knallpflanze,
weil wenn man ihre Blüten quetscht, macht es einen kleinen Knall.
Habe ich noch nicht probiert, weil ich sie mir lieber ansehe und fotografiere und nicht
zerquetschen will.


Ziemlich zugewachsen der schmale Weg.
Einerseits gut, denn viele Leute hinterlassen ihren Mist einfach im Wald.
So gesehen gut, daß hier derzeit wirklich nur interessierte Menschen durchgehen, ohne Lärm, möglichst mit Respekt vor der Natur.
Mir geht es immer so, als ob ich ein Gotteshaus betrete.
Und irgenwie ist es ja auch ein Gotteshaus, nur ein natürliches.


Ich liebe das Rauschen der Bäume im Wind.

Da rückwärts beginnt der Abschnitt, wo jedes Jahr im Winter seit 2008 Kahlschlag betrieben wird, zwar hat man ringsum dünne Bäumchen gesetzt, nicht aber dort, klar, es wird im kommenden Winter....
....wieder weitergehen und ich weiß auch schon, daß dann einige besondere Bäume Geschichte sein werden.
Seifenkraut?
Habe ich auch im Garten, geduldet, weil so hübsch.



Ein paar Schritte weiter....ach herrje, überall Schnecken unterwegs, man muß seine Augen gen Boden richten....sind wir am Weiher.
Davon nächstes Mal.
~*~
Bin nun einige Tage möglichweise nicht online (siehe da).
So wünsche ich Euch eine schöne Zeit in der Natur....bis bald..
Danke für Eure Kommentare und Euer
Interesse....





ღ-lichst und mit

...GlG ª"˜¨¯¯¨˜"ª¤(¯`*•.¸(¯`*•.. LUNA ..•*´¯)¸.•*´¯)¤ª"˜¨¯¯¨˜"ª

Kommentare:

  1. Das ist doch das Drüsige Springkraut dort oben, ein Neophyt!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Neophyt

    http://www.waldwissen.net/themen/waldschutz/konkurrenzvegetation/lwf_neophytenwellen_2006_DE

    Es zählt zu den Problem-Neophyten

    http://www.bachpaten-freiburg.de/oekologi/neophyt/indisch.pdf

    aber schön ist es anzusehen, ich hatte es früher mal sehr zahlreich in einem meiner früheren Gärten.

    Ein natürliches Gotteshaus - da sprichst Du mir aus der Seele - so etwas habe ich an einigen wenigen Stellen in der Natur auch so empfunden. Nicht bei uns - dazu ist unsere Gegend nicht natürlich genug - aber in der Gegend von Lahnstein oder im Schwarzwald, auch in Bayern, habe ich solche Orte schon gesehen. Man empfindet eine tiefe Andacht dort, das ist ganz unbeschreiblich...

    Nein, Seifenkraut ist das nicht, das ist eine Herbstaster! Es gibt sehr feinstrahlige mit kleinsten Blütenköpfchen.

    Die rosa-lila Blume könnte eine Skabiose - Flockenblume sein.

    Dir auch schöne Tage und bis dann wieder, lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Tja, und die Samen des Springkrauts schmecken auch recht gut, zumindest solange die Samenkapseln noch hell sind. Seitdem ich das weiß, mag ich das Springkraut noch lieber. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    diese "Orchideen" sind indischer Springkraut, was sich bei uns am Flüsschen rasend schnell verbreitet hat. Die Blüten erinnern mich an Orchideen, v Bei or kurzen bin ich in Hessen unterwegs gewesen und fand sie an den Uferränder toll bewachsen, obwohl sie sind nicht so gerne gesehen, habe ich mir sagen lassen... sie gint es in weiß und auch zweifarbig - weiß mit zartrose..., habe letztes Jahr im Forum WuG auch veröffentlicht. Die Herbstaster müssen sehr schmackhaft sein - werden bei uns von allen möglichen Insekten belagert...:-) LG Rita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Luna,
    ich liebe solche Wege die noch unberührt ausschauen.
    es zeigt das es doch noch kleinen Eckchen gibt die leicht zu übersehen sind.
    Der letzte Sturm hat viel Schaden angerichtet und so geht es in manchen Wäldern recht grob zu,wo ich mich allen ernstes Fragen muss ob da nicht ein wenig übertrieben wird mit dem Kahlschlag.
    Wünsche dir eine angenehme Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

Thank you - Merci - Gracias - Obrigada - Grazie - mulţumesc - ขอบคุณคะ - Vielen Dank

für Ihren/Deinen Kommentar hier.